Rückblick Anlässe


Donnerstag, 6. April 2017, Besichtigung


Detail-BerichtFotoszurück zur Agenda

Baustelle „Mall of Switzerland“,
16:00 Uhr
-> Bericht, erfahren Sie mehr ...



Rückblick:

Die Mall of Switzerland eröffnet im November - Der Gewerbeverein Udligenswil-Meierskappel war schon dort!

Zum Anlass am 6. April fahre ich erwartungsvoll zum vereinbarten Treffpunkt unter dem Zubringer Rontal. Professionell werde ich "abgefangen", man will ja keine ungebetenen Gäste auf der riesigen Baustelle, und erhalte ein Parkticket. Ein Parkticket? Ich sehe nur Rohbauten und metallische Abschrankungen und Schotterpiste, aber gekonnt werde ich in ein Parkhaus geleitet. Riesig das Untergeschoss, und nach holpern über Bretter und Bauschutt kann ich das Fahrzeug perfekt parkieren. Sehr eindrücklich, dass während ein Stock höher gehämmert wird, diese Installationen bereits komplett einsatzfähig sind. An die 45 Kolleginnen und Kollegen aus dem Unternehmerverein Udligenswil-Meierskappel sind anwesend. Pünktlich um 16:00 Uhr werden wir zu Helmpflicht verdonnert und Bruno begrüsst die grosse Schar. Dann geht’s ab ins Baubeizli, wo uns die Gesamt-Bauleitung von Halter AG über die Entstehung des Projektes so orientiert: Die Idee von Schindler AG, ein Erlebniszenter zu realisieren, entstand 2001, 2007 erhielt das "EbiSquare" die Baubewilligung. 2009 entstanden finanzielle Probleme der dazumal französischen Investoren. Der Autobahnzubringer 2011 gab neue Impulse, das Projekt wurde neu aufgenommen. Die Abu Dhabi Investment Authority ist Investor, Halter AG bauausführend, die deutsche Freo Group der Betreiber. Im November 2017 geht das als 3. grösstes der Schweiz geltende Center (140 Läden) mit Freizeitgebäude, Kino, Fitness auf. Später folgen noch Wohneinheiten. Weiter wurden uns interessante Ausführungen über die Etappen, der Baugrund und dessen Herausforderungen an die Bautechnik, das Verkehrskonzept usw. kundgetan.

Ab 16:45 konnten wir das ganze Areal besichtigen und einen Baurundgang über 5 Stationen absolvieren. Die eindrücklichen Mall Eingänge, das Ladenkonzept, Kühlsystem wie auch die Gastroebene wurden fachmännisch erklärt. Ich frage mich, ob diese Anlage mich wegen seiner Grösse abschreckt oder mit dem grossen Angebot zum tagelangen Verweilen bewegen wird?

Nach der interessanten Besichtigung verliessen wir Gewerbler(-innen) nach Helmrückgabe das halbfertig wirkende Parkhaus über eine perfekt funktionierende Schranke, gewohnt nach Billet Einwurf, um uns im Gasthaus Eintracht in Root wieder zu treffen. Dort wurde über die Eindrücke berichtet, köstliche Menues ausgewählt und genossen. Es war ein schöner Ausflug mit vielen Eindrücken über die Entwicklung im Rontal, wir danken allen Dabeigewesenen für die gemeinsamen Stunden und dem Vorstand für die gute Organisation.

Ich verlasse das Gasthaus Eintracht nach 20 Uhr und wäre am Kreisel fast wieder in die Mall statt nach Hause gefahren …

Für den GVUM, M. Seiler